„Die professionelle Beratung seitens der IHK ist für uns wesentlich.“

Heike Dirmeier, Gesellschafterin der Oppermann Regelgeräte GmbH und Geschäftsführung Finanzen & Vertrieb

Der IHK fühle ich mich sehr verbunden. Als Geschäftsführerin von Oppermann muss ich täglich viele Entscheidungen treffen und das Unternehmen voranbringen. Dabei greife ich gerne auf die Unterstützung der Kammer zurück. Seit 2013 engagiere ich mich aber auch persönlich bei der IHK. Zunächst in der Bezirkskammer Esslingen, seit 2017 auch als Mitglied der Vollversammlung. Diese ehrenamtliche Arbeit empfinde ich ein Stück weit als meine persönliche Verantwortung gegenüber dem Unternehmen meiner Eltern, in das ich 2007 eingestiegen bin. Seitdem verantworte ich die Bereiche Vertrieb und Finanzen. Wir sind rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Vertrieb, in der Produktion und Verwaltung tätig sind.

Wie für viele andere Betriebe sind Aus- und Weiterbildung auch für uns wichtige Themen, nicht zuletzt da wir selber regelmäßig im kaufmännischen Bereich ausbilden. Hier schätzen wir die Unterstützung und Standards der IHK. Für uns ist zum Beispiel das IHK-Zeugnis der Bewerber entscheidend, denn da wissen wir, dass die darin enthaltenen Bewertungen verlässlich sind. So können wir besser einschätzen, was der Kandidat mitbringt.

Als kleineres Unternehmen sind wir besonders für die Ratgeberfunktion der Kammer dankbar, die wir oft und gerne nutzen. Denn wir haben nicht für alle unternehmensrelevanten Bereiche einen eigenen Experten im Haus. Da ist es schon praktisch, eine Anlaufstelle zu haben, die wir zu Themen unterschiedlicher Bandbreite einfach anrufen und fragen können. Uns treiben häufig rechtliche und außenwirtschaftliche Themen um, etwa wenn wir nach Mexiko oder Südkorea exportieren und wesentliche Bestimmungen nicht bis ins kleinste Detail kennen. Auch wenn man keine akuten Fragen hat, empfinde ich die IHK persönlich als eine gute Informationsquelle, um mir als Führungskraft regelmäßig einen Überblick über aktuelle Themen und Trends zu verschaffen. Oft gibt es auch Themen, die ich zunächst gar nicht im Blick habe, zu denen ich aber dank der IHK wertvolle Impulse erhalte.

Gerade weil kleine Unternehmen wie wir nicht alle wichtigen Themen selber abbilden können, ist aus meiner Sicht eine Institution wie die IHK ideal, als zentrale Anlaufstelle und wenn es um Ersteinschätzungen oder Informationen zu relevanten Themen geht. So müssen wir bei Oppermann, wie jedes andere Unternehmen auch, beispielsweise früher oder später Dienstleistungen einkaufen. Die professionelle Beratung seitens der IHK vor einer solchen Kaufentscheidung ist für uns wesentlich.

Ein weiterer Vorteil, der für mich persönlich von großer Bedeutung ist, ist die Vernetzung und der Austausch mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern. Das Netzwerk der IHK bietet tolle Möglichkeiten, über einfache Wege nützliche Kontakte zu knüpfen. Ich kann unser Unternehmen nur erfolgreich und nachhaltig weiterentwickeln, wenn ich auch Input von anderen bekomme und Neues erfahre. Man muss regelmäßig über den Tellerrand blicken. Zu erfahren, wie andere an Herausforderungen herangehen, bereichert die eigene Arbeit sehr.

Ich bin überzeugt, dass zahlreiche mittelständische Unternehmen nicht den vollen Umfang der IHK-Leistungen kennen. Deshalb wünsche ich mir, dass die Kammer ihre Beratungskompetenz weiter ausbaut und sie vor allem breitflächig publik macht. Insgesamt sollte sich die IHK in Deutschland selbstbewusster positionieren, denn sie hätte auch dann Mitglieder, wenn es keine automatische Mitgliedschaft gäbe. In anderen Ländern gibt es viele Unternehmen, die gerne eine solche Institution hätten!“